Über mich

Über mich

Foto: Peter Sierigk

In meinem Leben gab es viele Momente, in denen ich besser hingehört hätte, was mir mein Herz zu sagen hatte.
Viele Stimmen in Familie, Schule, Ausbildung, Studium und Beruf haben mich systematisch damit „groß“ werden lassen, die Sache über die Beziehung zu stellen und die Vernunft meines Kopfes höher zu halten als die Liebe meines Herzens.

Der Aufbau und die Vertiefung enger Bindungen war dann immer eine freudige Überraschung für mich in den pulsierenden und inspirierenden Momenten meines Lebens. Mitten in der Trauer des Abschiedes vom lippischen Zuhause traf ich im VWL-Studium in Münster meine Frau, mitten in der gemeinsamen Lebensplanung meiner beruflichen Neuorientierung nach meiner Promotion in BWL wurde ich in Berlin Vater, mitten in dem Scheitern meiner beruflichen Pläne in Frankfurt fanden wir uns über die tägliche Pendelei nach Kassel in Hannover als Familie wieder, wo ich alte Freunde öfter wiedersehen und neue Freunde ins Herz schließen konnte. 

Ich bin dem Hochschulsystem in  verschiedenen Fach- und Führungsaufgaben in Forschung und Lehre fest verbunden. Meiner „explorierenden Autonomie“  verdanke ich, mein vielfältiges Wissen aus meiner Biografie als Wirtschaftswissenschaftler, Hochschulmanager, Coach und spiritueller Sucher hier mit der Welt zu teilen.

Das achtsame Licht unser Intuition kann das Band knüpfen, das uns weiter trägt als alle guten Noten, bestandenen Prüfungen, erfolgreichen Projekte und geschäftlichen Abschlüsse. Sie sind nur dann besonders wertvoll, wenn wir sie bewusst mit den Menschen erleben, durch die wir in guten wie schlechten Zeiten der Liebe und Freundschaft den Platz einräumen können, den wir benötigen, um uns wirklich lebendig sein zu lassen.  

Diese natürliche Fähigkeit müssen wir uns achtsam zurückerobern von den vielen Stimmen, die Wissen vorgeben, wo sie selbst nur Getriebene ihres flackernden Verstandes und trauernden Herzens sind. Auf der lebendigen Reise des Lebens biete ich mich als kompetenter Begleiter an, der hilft, sich diesen tiefen Erfahrungen in einem geschützten Rahmen zu stellen und wieder einen sicheren inneren Kompass zu entwickeln.

Michael Krohn